Direkt zum Inhalt

Transforming Tourism

Die Naturfreunde Internationale hat im März 2017 gemeinsam mit mehr als 30 VertreterInnen von Zivilgesellschaft und Wissenschaft aus 19 Ländern – darunter etwa die Hälfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern – die Berlin-Deklaration „Transforming Tourism“ erarbeitet und auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin 2017 (ITB) präsentiert. Die Deklaration identifiziert konkrete Stellschrauben für einen Wandel hin zu einem fairen, nachhaltigen Tourismus der Zukunft.
Dazu gehören:

  • Frühzeitige und effektive Beteiligung der Menschen in den Zielländern bei Tourismusplanungen und während der touristischen Entwicklung. Die Beteiligung benachteiligter und verletzlicher Teile der Bevölkerung sowie die Stärkung und der Schutz von Menschenrechtsverteidigern erfordern besondere Aufmerksamkeit.
  • Soziale Sicherheit, existenzsichernde Löhne und Aufstiegschancen für lokale Arbeitskräfte sowie die Förderung eigener, lokaler Tourismusinitiativen.
  • Nachhaltige Produktions- und Konsummuster, durch die Umwelt und Klima geschützt und die Menschenrechte geachtet werden.
  • Eine Abkehr vom Wachstumsfetisch: Nicht mehr Tourismus führt zur nachhaltigen Entwicklung, sondern eine Abkehr vom vorherrschenden ausbeuterischen Tourismusmodell hin zu einem sozial- und umweltverträglichen Tourismus.

Online-Portal zu Tourismus und den Zielen der Agenda 2030

Ergänzend zur Berlin-Deklaration ist das Online-Kompendium „Tourism in the Agenda 2030“ entstanden. AutorInnen aus verschiedenen Ländern zeigen auf, wie der Tourismus zur Erreichung jedes einzelnen der 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung beitragen kann und welche besonderen Herausforderungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Tourismusentwicklung gemeistert werden müssen.